Kommende Veranstaltungen

Was kommt?

#5 Vernetzt und doch allein?

20.06.2019, 19.30 Uhr

Literaturforum im Brecht-Haus

Christian Uhle im Gespräch mit Kerrin Jacobs

Der modernen Geschichte des vereinzelten und beschleunigten Individuums steht nun eine neue Erzählung gegenüber: Das Versprechen digitaler Verbundenheit. Wir mögen nicht den Namen unseres Nachbarn kennen, anonym sind wir indessen nicht, wenn hunderte Menschen unser Leben auf Social Media verfolgen. Das Smartphone dient als Brücke zu unseren Mitmenschen, ja, zur Welt insgesamt. Und auch Sprachassistenten oder Heimroboter sollen uns aus Einsamkeit befreien, fragen uns geduldig nach unserem Wohlergehen. Man könnte also denken, wir wären niemals mehr allein. Doch genau daran werden häufig Zweifeln geäußert. Verbreitet ist zum Beispiel die Diagnose: Wenn wir nur noch auf unser Smartphone starren, verlieren wir die Fähigkeit zum gelingenden Miteinander. Führt digitale Verbundenheit also womöglich zu Vereinzelung? Wie lässt sie sich überhaupt verstehen, diese Sehnsucht, nicht einsam zu sein?

Zur Facebook-Veranstaltung.

#6 Mit Big Data zu großen Erkenntnissen?

17.10.2019, 19.30 Uhr

Literaturforum im Brecht-Haus

Christian Uhle im Gespräch mit Bruno Gransche

Erkenntnis – das ist seit Jahrtausenden ein Ziel der Philosophie. Heute sind es zunehmend Daten und Algorithmen, von denen wir uns neue Einsichten erhoffen. Die Welt wird ausgemessen, die verfügbare Informationsmasse explodiert. Künstliche Intelligenzen machen neue Zusammenhänge sichtbar. Eine behauptete Konsequenz: Algorithmen kennen uns bald besser als wir selbst. Ist das so? Welches Menschenbild kommt hier zum Ausdruck? Was für Arten von Wissen und Verstehen sind gemeint? Wie kann das Digitale zu Erkenntnissen statt Informationsfluten führen? Diese Grundsatzfragen werden wir mit Hilfe der Philosophie beleuchten.

Zur Facebook-Veranstaltung.

Netzdialoge! #1   Video der ersten Veranstaltung

Vergangene Veranstaltungen

Was war?

#4 Vertrauen oder Transparenz?

Vertrauen hält uns zusammen, in Nahbeziehungen und Gesellschaft. Verliert diese Ressource gelingenden Miteinanders nun an Relevanz? Schließlich wird Vertrauen im Digitalen zunehmend durch Transparenz und Kontrolle ersetzt. Wir messen Körperfunktionen, …

#3 Liebe im Digitalen

Auf Plattformen wie Tinder, OkCupid oder Parship sind massenhaft Optionen verfügbar und werden aussortiert, wenn das kurzzeitige Interesse erlischt. Verlernen wir so die Fähigkeit, uns aufeinander einzulassen, Beziehungen zu reparieren, …

#1 Mensch und Kultur im Wandel des Digitalen

Immer drastischer zieht sich das Digitale durch unsere Lebenswelten. Wie verändert dies unser Denken? Und umgekehrt: Welche kulturellen Vorstellungen prägen den digitalen Wandel? Darüber diskutierten Michael Pauen, Theresa Züger und …